Aktuelle Zeit: So 24 Sep, 2017 20:16

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Der Kronprinz
BeitragVerfasst: So 08 Apr, 2012 0:25 
Benutzeravatar

Registriert: Fr 06 Jan, 2006 21:29
Beiträge: 3393
Wohnort: Köln
Die Kassette war für ihr Alter noch gut erhalten, so daß ich den Film nun als DVD vorliegen und nach langen Jahren wieder angeschaut habe. :D

"Der Kronprinz" schildert die Ereignisse, die zur Tragödie von Mayerling geführt haben, aus der Sicht des jungen amerikanischen Journalisten Peters (Pál Mácsai), der das Land bereist und im Zug den ungarischen Kollegen Lukács (István Avar) kennenlernt. Dort ereilt die beiden die offiziell verbreitete Nachricht, daß der Kronprinz an einem Schlaganfall verstorben sei. Daß dies die Todesursache des erst 30-jährigen Prinzen gewesen sein soll, weckt in Peters seinen journalistischen Spürsinn.

Lukács führt den amerikanischen Gast in die Situation des Habsburgerreiches im ausgehenden 19. Jh. ein und schildert ihm ausführlich die bisherige Lebensgeschichte des Kronprinzen. Dabei werden die problematische Kindheit, die Erziehung durch Graf Gondrecourt, das Ultimatum der Kaiserin, Rudolfs Freundschaft zu Alfred Brehm und das gegensätzliche Verhältnis zu seinem Vater deutlich.

Gemeinsam mit Lukács, der zunächst zögert, beginnt Peters, die Ereignisse in der Nacht von Mayerling zu rekonstruieren. Sie treffen bei ihrer Recherche zunächst auf eine Mauer des Schweigens, auf Einschüchterung, und bestenfalls auf widersprüchliche Gerüchte. Nach und nach gelangt es ihnen, zu wesentlichen Zeitgenossen Rudolfs vorzudringen, so erscheinen etwa Johanna Wolf, Mizzi Caspar, Moritz Szeps und natürlich die Familie Vetsera nebst Alexander Baltazzi. Durch Rückblenden und Schilderungen der Beteiligten fügt sich ein Mosaik zusammen, wodurch die letzten Monate im Leben des Kronprinzen für den Zuschauer nachvollziehbar werden.

Der Film setzt dabei besonders auf Nähe des Zuschauers zu den Akteuren und intensiv gefilmte Dialoge vor meist originalen Schauplätzen. Kaiserin Elisabeth erscheint darin als treusorgende Mutter in jungen Jahren, und als distanzierte, ja kaltherzige, Persönlichkeit im reiferen Alter. Kaiser Franz Joseph erscheint als Mann ohne eigene Persönlichkeit und ohne Privatleben, den in dieser Darstellung ausschließlich Staat, Militär und Kirche interessieren - die Existenz Katharina Schratts wird nur ganz nebensächlich erwähnt.

Die innerliche Zerrissenheit Rudolfs zwischen den an ihn gestellten Erwartungen seitens des Hofes einerseits, und seiner eigenen, von liberalen Ideen geprägten und republikanischen Überzeugung andererseits werden durch zahlreiche Episoden und der Darstellung István Hirtlings (*1958) gut herausgearbeitet. Auf seine Ehe mit Stéphanie v. Belgien (sie wird als unwissend und plump beschrieben) geht der Film jedoch nur zu Beginn ein, wo sich zwischen den beiden am Rand eines Staatsbanketts nahezu ein Eklat entwickelt.

Der Fokus liegt auf der Schilderung von Rudolfs Wirken als Diplomat und Politiker - wobei allerdings m.E. nicht hinreichend verdeutlicht wird, welchen Zündstoff der Kronprinz durch seine Handlungen mitunter selbst, etwa seinen 'Flirt' mit dem französischen Revisionisten Georges Clémenceau (1841-1929), entwickelt hat. Derartige Gespräche wirken im Film harmlos - wie unter guten Freunden in einem exklusiven Klub - dabei veränderten solche Treffen nicht selten den Lauf der europäischen Geschichte. Trotz leichter Schwächen in der Summe ein gut gelungener und absolut sehenswerter Film.

Weitere Darsteller: Mijou Kovács (Kaiserin Elisabeth), Alfred Reiterer (Kaiser Franz Joseph), Adel Kováts (Mary Vetsera).
Drehbuch: Brigitte Hamann und Kurt Klinger
Regie: Miklós Szinetár
Länge: 103 min
Produktionsjahr: 1988

Ich wünsche Euch allen ein Frohes Osterfest!

_________________
Rote Husaren die reiten, die reiten niemals, niemals Schritt. Herzliebes Mädchen, Du kannst nicht mit. (Hermann Löns)
Bild


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 25 Apr, 2012 14:54 

Registriert: Do 19 Apr, 2012 16:33
Beiträge: 6
Hallo ihr,
das mit den Fernsehaufnahmen wusste ich auch nicht. Allgemein ist es ja aber schon schöner, wenn man sich an Originale hält. Nicht nur, um der DVD-Industrie oder so "Geld in den Rachen zu schieben" sondern halt auch, weil es viel schöner ist, wenn man Originale bei sich zu Hause stehen hat. Finde ich jedenfalls. Da ist man immer gleich viel stolzer drauf, als wenn man von allem nur eine Kopie hat :D Ist doch bei Möbeln und anderem genauso :) Ich hab auf jeden Fall vor, mich mal bei Auctionata umzusehen. Da gibt es hoffentlich auch einige Dinge, die der Sissy-Leidenschaft neue Nahrung geben. Ich deck mich wirklich gern mit solch alten und antiken Sachen ein. Hat sehr viel Charme, meiner Meinung nach. Aber das muss ja jeder für sich selbst entscheiden...


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 13 Mai, 2012 21:13 

Registriert: Sa 12 Nov, 2011 16:13
Beiträge: 3
Ging es nur mir so oder findet ihr auch dass die Schauspielerin von Mary Vetsera viel mehr aussah wie Marie Larisch?
Vorallem als sie die Reiterkleidung anhat mit dem Hut. Das sah doch original so aus, wie das Photo von Marie Larisch mit Hut.


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di 15 Mai, 2012 17:39 

Registriert: Mo 16 Aug, 2010 12:50
Beiträge: 195
Hallo Lottchen,

meinst du den Film mit Catherine Deneuve und Omar Sharif?

Wenn ja, hast du recht. Catherine Deneuve ist blond und Mary Vetsera war ja eher dunkel. Ob Gräfin Larisch blond war, weiss ich allerdings nicht :)


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Der Kronprinz auf DVD
BeitragVerfasst: Sa 04 Jan, 2014 12:01 
Benutzeravatar

Registriert: Mo 10 Jun, 2013 18:16
Beiträge: 264
Der Kronprinz - Die wahre Geschichte von Sissis einzigem Sohn

Ein Film der 1988 zum 100. Todestag gedreht wurde und meines Wissens nur 1x im ORF zu sehen war. Seit einigen Jahren ist die ungarische Version zu kaufen, nun auch endlich in deutsch.
Link: http://www.amazon.de/Der-Kronprinz-Geschichte-einzigem-Historien-Klassiker/dp/B00GFS6F0K/ref=lh_ni_t?ie=UTF8&psc=1&smid=A3JWKAKR8XB7XF

_________________
Geschichte darf man weder beweinen noch belachen – Geschichte muß man verstehen.
(Baruch de Spinoza)

„Googeln ist kein Synonym für recherchieren“
(Robert Langdon, Dan Brown)


Nach oben
   
 
BeitragVerfasst: Di 04 Nov, 2014 11:26 
Benutzeravatar

Registriert: Di 04 Nov, 2014 11:09
Beiträge: 4
Lief der Film jetzt im ZDF? Oder kann man ihn irgendwo sehen (DVD, Mediathek,...)?
Wäre sehr an ihm interessiert....

_________________
Es ist besser kurz und schön, als lange und in Maßen, zu leben.


Nach oben
   
 
BeitragVerfasst: Di 04 Nov, 2014 15:21 

Registriert: Fr 25 Apr, 2008 8:44
Beiträge: 478
den film kann man als DVD kaufen. ich fand ihn ganz nett gemacht. zu mal es etwas neues war. denn ich kann mich nicht erinnern, daß der mal im TV lief.


Nach oben
   
 
BeitragVerfasst: Di 04 Nov, 2014 17:16 

Registriert: Fr 04 Jan, 2013 16:44
Beiträge: 552
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Ich habe die DVD und war sehr angetan. Tolle Kostüme, gute Besetzung, vieles an Originalschauplätzen gedreht....Sehr sehenswert.

Soweit ich weiß, wurde der Film im ORF mehrfach gezeigt.

_________________
•Es ist leichter, einen Atomkern zu spalten als ein Vorurteil
- Albert Einstein -


Nach oben
   
 
BeitragVerfasst: Mi 05 Nov, 2014 13:39 

Registriert: Fr 25 Apr, 2008 8:44
Beiträge: 478
@vienna5

im ORF????? das kann sein, den sender haben wir in berlin leider nicht. ich habe in der zeitung auch gar nicht geguckt, denn da laufen immer so tolle filme, daß ich mich nur ärgern würde. :D :?


Nach oben
   
 
BeitragVerfasst: Mi 05 Nov, 2014 14:20 

Registriert: Fr 04 Jan, 2013 16:44
Beiträge: 552
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Der ist vor längerer Zeit im ORF gelaufen. Ich bekomme den Sender hier auch nicht, aber am PC ist ORF empfangbar. Schau einfach mal bei Google unter ORF, dann siehst du die Programme. In den Magazinsendungen kommt öfters was über die Habsburger.

_________________
•Es ist leichter, einen Atomkern zu spalten als ein Vorurteil
- Albert Einstein -


Nach oben
   
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de